Schlagwort-Archive: Rainald Grebe

Zivilisationsmüdigkeit

Eine merkwürdige Idee einen Flug für sechs Uhr früh zu buchen. Gut, dass mir das jetzt auffällt.

Veröffentlicht unter Meine unsichtbare Schreibmaschine | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Die Erinnerung ist mir weggeschwommen

Der Zufall überraschte mich am S1-Bahnsteig der Friedrichstraße mit Gerhard Henschels „Kindheitsroman“. Zwischen Krimis und Schmuddelbüchern, die so tun als seien sie historische Romane für Frauen am Rande des Klimakteriums, winkte mir der schlichte Buchrücken hilfesuchend zu und ich nahm … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Historisches, Literatur | Verschlagwortet mit , , , , , , | 5 Kommentare

Ich auch, ich auch, ich auch

Vor einem Jahr hatten wir eine Pechsträhne. Die hatte mit einer schweren Erkrankung von Muck zu tun, einem Reizgasanschlag in der U1 (ja, das ist ein Link zur BZ, aber außer Springer hat da keiner drüber berichtet), einer kaputten Schlafzimmerfensterscheibe … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kabarett, Meine unsichtbare Schreibmaschine | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen