Archiv der Kategorie: Wahnsinn der Normalität

Schlechter als ihr Ruf

Neulich sahen F und ich uns die vielfach gelobte Arte-Dokumentation „Berliner Rand“ an. Kurz zum Inhalt: Ein paar Filmemacher haben vier Berliner Jugendliche, ohne Perspektive und am Rande der Existenz, ein Jahr begleitet. War ich anfangs noch darauf eingestellt mich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen, Grundsätzliches, Menschheit im Kleinen und Großen, Wahnsinn der Normalität | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare

Schwanger Toxoplasmose Angst

Als frisch brütendes Menschenweibchen wird einem dieser Tage als allererstes Angst gemacht. Wildfremde springen auf die Schwangere zu und rufen, während sie panisch mit den Händen in der Luft wedeln: „Keine Rohmilchprodukte! Keine Rohmilchprodukte!“ Zu den Rohmilchprodukten gehörten angeblich Mozzarella … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Grundsätzliches, Katzen, Meine unsichtbare Schreibmaschine, Wahnsinn der Normalität | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 9 Kommentare

Krankenhäuser meines Lebens

Mit elf Jahren ging ich, nach einem Tag auf dem Reiterhof, nicht in die Badewanne, wie meine Mutter es mir zu befehlen versuchte, sondern rannte mit den Worten „Mach ich später.“ zur Haustür hinaus, in den nahegelegenen Park, um mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berlin, Erinnerungen und Quatsch, Meine unsichtbare Schreibmaschine, Wahnsinn der Normalität | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 2 Kommentare

Die Biermeile findet ja auch ohne uns statt

Obwohl ich nicht twittere, habe ich eine Lieblingstwitterin (zufälligerweise ist sie in Liebe mit Katzen). Und eben diese Dame erinnerte mich gestern daran, dass es ja auch noch die Biermeile gibt. Beim Besuch der Internetpräsenz der Biermeile, wurde ich belehrt, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berlin, Erinnerungen und Quatsch, Menschheit im Kleinen und Großen, Wahnsinn der Normalität | Verschlagwortet mit , , , , , , | 8 Kommentare

„Individuelle Schwächen“ und das Übernehmen von Schuld

2004 besuchten F und ich mit Freunden das vergleichsweise kleine Immergut-Festival. Es war mein erstes und letztes Festival. Von Anfang an war ich skeptisch, ob mir das da denn gefalle. Dixi-Klos und Zelte dicht an dicht, überall Menschen, nirgends Rückzugsraum. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Menschheit im Kleinen und Großen, Politik, Wahnsinn der Normalität | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | 7 Kommentare

Das Brokkoli-Patent

„Ja, ist es denn!“, dachte ich gestern, während ich den geschälten Kohlrabi in zwei Teile hieb und mich der Deutschlandfunk gerade darüber in Kenntnis setzte, dass es tatsächlich Menschen gibt, die behaupten, es sei sinnvoll und rechtens, wenn Konzerne Gemüse … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Natur in Menschenhand, Wahnsinn der Normalität | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 4 Kommentare

„Stirbt die Biene, stirbt auch der Mensch“

Mit diesem Spruch demonstrierten Imker gegen den Einsatz hochgifitiger Pestizide, an deren Folgen die Bienen entweder sofort starben oder aber unter Gedächtnisverlust litten und nicht mehr zum heimischen Stock fanden, was ebenfalls zum Tode führte. Und dabei ist die aufgenommene … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Natur in Menschenhand, Wahnsinn der Normalität | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen