Ich auch, ich auch, ich auch

Vor einem Jahr hatten wir eine Pechsträhne. Die hatte mit einer schweren Erkrankung von Muck zu tun, einem Reizgasanschlag in der U1 (ja, das ist ein Link zur BZ, aber außer Springer hat da keiner drüber berichtet), einer kaputten Schlafzimmerfensterscheibe und verlorenen Rainald Grebe-Karten.

Um Letzteres soll es hier gehen: Es war sehr heiß, ich war übermüdet und sehr verwirrt, hatte mein Telefon daheim vergessen und war viel zu früh. Mit F wollte ich mich an Friedrichstraße treffen, dann sollte es zum Tipi gehen, da wartete G, mit der wir gemeinsam einen wundervollen Abend verbringen wollten.

Ich hatte ein Buch dabei und in eben jenem steckten die Grebe-Karten. Als wir Friedrichstraße in die S-Bahn stiegen befand sich das Buch noch in meinem Besitz, als wir am Hauptbahnhof (diesem Unflat von einem Gebäude!) ausstiegen, muss ich es in einem Anfall geistiger Umnachtung liegen gelassen haben. Aber das merkten wir erst an der Tipi-Kasse. Schnappatmend und vollkommen entsetzt: Ich
Beruhigend und überlegend: F

Wir schilderten dann der Kassendame unser Problem, hatten noch Gs Karte im Petto.  Da wir die Karten gemeinsam gekauft hatten, fragten wir, ob man nicht irgendwie Anhand der Seriennummern nachweisen könne… Nein, könne man nicht. Tja nun. Was dann?
Ich sah uns über 50€ zum Fenster rausgeworfen haben und um Rainald Grebe betrogen – weil ich ein Schusselchen war!

Aber die nette Kassendame glaubte uns, kalkweiß wie wir waren und ich den Tränen nahe. Wir durften ohne Eintrittskarten rein, nur mit der sehr eventuellen Einschränkungen, dass wir unsere Adresse da lassen mussten, um bei eventueller Überfüllung nachträglich noch mal den Eintrittspreis zu zahlen. Aber ach – das ist natürlich nie passiert (auch wenn’s unfassbar voll war).

Ich erinnere mich an eiskalten Weißwein, eine wirklich kletschnasse Hitze und meinen Fächer, den mir jeder abkaufen wollte.
Und natürlich an den Grebe Rainald und seine Jungs. Das ist jetzt fast ein Jahr her. Es wird wirklich Zeit mal wieder zum Grebe zu gehen.

Ich hab mich nicht entscheiden können und dann aber dieses Lied hier genommen. Auch wegen des Weddings. Der Grebe sagt da sowas am Anfang…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kabarett, Meine unsichtbare Schreibmaschine abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s